Der Hauhechel-Bläuling (Polyommatus icarus)

Der Hauhechel-Bläuling ist die häufigste und am weitest verbreitete Art der Bläulinge und er ist wirklich beidseitig blau, zumindest was den männlichen Falter angeht. In mehreren Generationen von Mai bis September fliegend, bevorzugt er offenes Land und hier vor allem Magerrasen und wenig gedüngte, aber blütenreiche und niederwüchsige Wiesen. Seine Nahrung sucht er hauptsächlich an Schmetterlingsblütlern, nimmt aber Mineralstoffe auch aus feuchten Erdstellen und tierischen Exkrementen auf. Die Raupen leben unter anderem an verschiedenen Klee- und Hauhechelarten – daher auch sein Name – und verpuppen sich am Ende ihres Larvenstadiums in der Streuschicht.

Zur Unterscheidung des Hauhechel-Bläulings von seinen vielen Artgenossen, muss man die Unterseite der Hinterflügel betrachten und die Anordnung und Lage bestimmter Punkte kennen und erkennen.

Foto und Text: Udo Wellere

Unser Schmetterling der Woche (39/2020)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copy link
Powered by Social Snap